Handwerker im Haus – Einblicke in den Bauunterhalt

  • Die Verdunkelungs-Rolläden in der Großen Aula machten schon seit langem viel Kummer: Nun konnte die gesamte Anlage nach einer radikalen Demontage …
  • … mit zeitgemäßen Rollos neu bestückt werden. In drei ansprechenden Farben aus dem „Schulpalette“ präsentiert sich die Große Aula mit ihren neuen Fensterverdunkelungen.

Schulen werden in der öffentlichen Diskussion gerne als Ruinen wahrgenommen – wie die Verdunkelungsanlage in der Großen Aula während der Demontage der mürbe gewordenen Rolläden aus den 60er Jahren. Die Pflege und der Erhalt eines Gebäudes ist ein vielschichtiger Prozess, auf dem sich an St. Stephan in den vergangenen Monaten einiges getan hat.

  • Mehrere Tage brauchte das Handwerkerteam, um Ausbau und Neueinbau der Fensterverdunkelungsanlage zu bewerkstelligen.
  • Zu den Dauerthemen zählt die Qualität der Böden in den Klassenzimmern: Drei Räume erhielten komplett neue Böden, in zwölf Räumen wurden Bodenreparaturen durchgeführt.
  • Putzarbeiten im Atriumhof des Hauptbaues geben der Westfassade auf der Wetterseite wieder ansehnliche Stabilität.
  • Mit zwei neuen Zielbrettern in der Oberen Sporthalle ist die schrittweise Erneuerung der Basketballanlagen seit Anfang September abgeschlossen.
  • Vor der Eröffnung der Offenen Ganztagesschule (OGS) in neuen Räumen im Tagesinternat war noch einiges zu tun: Auch Schulhausmeister Albin Proschinger legte hier zielstrebig mit Hand an.

Im Frühjahr – während der Schulschließung – sanierte die Werkmeisterei des Schulverwaltungsamtes Augsburg die Westfassade im Atriumhof des Hauptbaues. Die Fensterstürze des Erdgeschosses wurden dabei komplett neu gefasst und können jetzt Wind und Wetter wieder standhalten.

Viele kleinere Maßnahmen brachten die Sommerferien: In der Oberen Sporthalle wurden neue Basketballzielbretter an den Längswänden montiert – in einem Altbau immer eine echte Herausforderung. Die Erneuerung der Basketballanlage in beiden Turnhallen ist damit erfolgreich an ihr Ziel gelangt. In der Unteren Sporthalle, der Großen Aula, hatten sich zuletzt immer häufiger die Fensterverdunkelungen mit Störungen bemerkbar gemacht. Die gesamte Anlage konnte nach längeren Verhandlungen und mehreren Begutachtungen mittlerweile ausgetauscht werden. Verschiedenfarbige Rollos geben der Halle als Veranstaltungssaal nun ein zeitgemäßes Gepräge.

Linoleumböden für die Unterrichtsräume müssen Tag für Tag viel wegstecken: In drei Räumen im Hauptbau konnten die Böden komplett ausgetauscht werden. Der eingeschlagene Weg, jedem Stockwerk seine „Leitfarbe“ zu geben, der bereits mit der Neubeschaffung von Vorhängen im vorigen Jahr eingeschlagen wurde, schritt dadurch weiter voran. Im Erdgeschoss ist die Ausstattung in lichtem Blau nahezu abgeschlossen, im ersten Obergeschoss kommt der erste Raum in grüner Farbgebung bei den Schülerinnen und Schülern gut an. Im zweiten Obergeschoss war es wenigstens möglich, etliche Räume an offenen Bodenfugen zu sanieren. Die beauftragte Firma leistete hier gute Arbeit.

„Farbe“ war auch das Thema bei der Vorbereitung der Räume in der Offenen Ganztagesschule (OGS): Hausmeister Albin Proschinger leistete Hervorragendes, als er wenige Tage vor der Eröffnung der neu konzipierten OGS mithalf, mit Gelb und Grün den Nordraum des OGS-Ganges im Tagesinternat in ansprechende Farben zu tauchen.

Dankbar sehen die Verantwortlichen auf die Erneuerung des Schultores am Gallusplatz: Rost und Materialermüdung hatten dem alten Tor zugesetzt. Als letzter Baustein innerhalb der Pausenhofsanierung konnte Ende September ein neu geschaffenes, frisch verzinktes Hoftor geliefert und eingehängt werden.

  • Ein großer Wurf: Das Tor zum Schulhof am Gallusplatz wurde neu hergestellt und Ende September eingebaut. Frisch verzinkt präsentieren sich die neuen Torflügel.

Im Winterhalbjahr stehen nun Maßnahmen im Inneren an: Die Nachrüstung der Stromversorgung im Untergeschoß ist schon auf den Weg gebracht, derzeit wird ein neuer Verteilerkasten konzipiert und dann bestückt. Denn es wird Zeit, dass unser Brennofen in der Töpferei wieder störungsfrei läuft. Auch beim Thema Fenstersanierungen tut sich etwas: Erste Begutachtungen haben in den letzten Wochen stattgefunden. – Der Dank geht an die Ämter der Stadt Augsburg. Denn nichts tut einer Liegenschaft so gut, wie kontinuierlicher Unterhalt.