Projekte ans digitale Licht!

Das Ende des Januars steht am Gymnasium bei St. Stephan im schulischen Kontext für das Ende der Projekt-Seminare des Abiturjahrgangs und für die herbeigesehnte Möglichkeit, die erschaffenen Produkte eines eineinhalbjährigen Seminarprozesses der Öffentlichkeit zu präsentieren. Bei der Präsentationsveranstaltung „Projekte ans Licht“ werden alle Projekte in verschiedenen Räumen den Besucherinnen und Besuchern gezeigt und können in unterschiedlichster Weise ausprobiert werden: Das Blättern in Büchern, das Erleben einer Theateraufführung, das Betrachten durchgeführter Aktionen in Filmbeiträgen oder das Spielen selbsthergestellter Musikinstrumente oder Lernspiele vermitteln den Gästen, was mit Teamwork und kreativen Ideen alles möglich ist.

In diesem Corona-Jahr 2021, in dem ein gemeinsamer Abend leider nicht möglich ist, werden die vielseitigen Eindrücke und eindrucksvollen Projektergebnisse über Videosequenzen nach Hause transportiert – nicht weniger eindrucksvoll und fesselnd wie in einer Live-Veranstaltung auf einem rege besuchten Schulgelände.

Die Leiter der Projektseminare und ihre Kurse wünschen Ihnen und Euch viel Spaß beim Betrachten der Videos und hoffen, dass ihre Projekte auf diesem Weg gut ans digitale Licht gelangen.

Projekt Geographie

Wandertag – Augsburg – schülerfreundlich – revolutionär
Mit diesen Ansätzen hat sich das P-Seminar Geographie in den letzten zwei Jahren auseinandergesetzt, um den Wandertag der Schüler und Schülerinnen möglichst vielfältig und interessant zu gestalten. Dabei haben wir ca. 20 außergewöhnlich, gehaltvolle und außerordentlich gut ausgearbeitete Wandertage entwickelt, welche nun für die Lehrer und Lehrerinnen schnell und übersichtlich zugänglich sind.

Projekt Chemie

Im P-Seminar „Das Periodensystem spielerisch entdecken“ entwickelten die Seminarteilnehmer und Seminarteilnehmerinnen eigene Spielideen mit inhaltlichem Bezug zum Periodensystem der Elemente. Auf dem Weg zum fertigen Spiel durchliefen sie vom Finden einer Grundidee bis hin zur Feinarbeit an den Spielmaterialien viele Schritte, die strukturierte Teamarbeit und jede Menge Kreativität fo(ö)rderten.

Projekt Griechisch / Latein

Der Vorhang öffnet sich, du und Sie sitzen in der besten Reihe und nun viel Vergnügen bei dem bunten Treiben auf der Bühne!

Das P-Seminar „Die antike Komödie“ mit den Leitfächern Griechisch und Latein unter der Leitung von StD Markus Müller lädt ein zu einem fröhlichen Theatererlebnis. Ziel unseres Kurses, der aus acht Schülerinnen und Schülern besteht, war es ursprünglich einen Theaterabend zu veranstalten, an dem wichtige Aspekte der antiken Komödie vorgestellt und signifikante Szenen aus unterschiedlichen Werken der griechischen und lateinischen Komödiendichter aufgeführt werden. Corona hat das Konzept ein wenig verändert und nun präsentieren wir ein Video, das dir und Ihnen hoffentlich Spaß und fröhliche Unterhaltung bietet.

Projekt Musik

Volles Rohr – Instrumentenbau und Arrangements von Boomwhacker-Sätzen für das Klassenmusizieren
In diesem Projekt entstanden ein selbstgebautes Instrumentarium von Klangröhren sowie eine Auswahl von Klangarrangements für die Boomwhackers. Dass Installationsröhren auch unterschiedliche klangliche Eigenschaften haben, wurde hier in „Handarbeit“ erfahren.

Im Seminar entstand auch eine Liedersammlung mit Boomwhacker-Noten.

Projekt Sport / Religion

Nachdem unsere ursprünglich geplante Projetkidee einer Radpilgerfahrt von Augsburg nach Wittenberg aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, hat unser Projektseminar seine Fühler in heimatlichen Regionen ausgestreckt und überaus wertvollen Ersatz gefunden: Wallfahrtsorte im Schwabendland wurden angeradelt. Auf unserer Webseite „Radpilgern“ sind die Ergebnisse und praxiserprobten Hinweise zu diesen empfehlenswerten Radtouren zusammengestellt.

Projekt Englisch / Geschichte

Das Projektseminar „Americans in Augsburg“ mit den Leitfächern Englisch und Geschichte erforschte die Geschichte der Amerikanischen Besatzungszeit in Augsburg, führt auf einer Radrundtour zu allen relevanten Orten dieser Phase der Augsburger Geschichte und zeigt mit einer Fülle von Bildmaterial von einst und jetzt, wie sich mittlerweile diese Orte entwickelt haben.