Von drauß’ vom Walde komm ich her …

  • Besuch bei Herrn Wübbena in der Lateinstunde: In Ruprecht, Nikolaus und zwei Engel verwandelten sich die vier Schülersprecher.
  • Aus dem Goldenen Buch liest der SMV-Nikolaus viel Lehrreiches und vor allem Unterhaltsames über die besuchten Klassen vor.

„… und muss euch sagen, der Bart rutscht schon sehr!“ Doch das hinderte den Nikolaus der SMV von St. Stephan nicht daran, pünktlich am 6. Dezember die 5. und 6. Klassen unseres Gymnasiums zu besuchen.

Auch diesmal kam er nicht allein: Knecht Ruprecht begleitete ihn wie immer mit der nötigen erzieherischen Strenge, indem er seine Rute auf die Pulte der Ungehorsamen niedersausen ließ. Denn im Goldenen Buch des Nikolaus standen nicht nur unsauber geführte Hefte, sondern auch unerledigte Hausaufgaben und chaotische Unruhen in den Zwischenpausen.

Doch auch Fleiß und braves Bemühen der Schüler waren dem heiligen Mann zugetragen worden und blieben natürlich auch nicht unbelohnt. Dazu hatten die beiden schwerbeladenen Engel einen riesigen Sack voll mit Schokoladen-Nikoläusen von der SMV dabei. Insgesamt acht Klassen musste die Nikolaus-Truppe, bestehend aus den vier Schülersprechern, an einem Schultag besuchen – gar nicht so einfach.

Doch dank der schnellen Rentiere waren sie rechtzeitig fertig, sodass sie noch fast pünktlich zur Übergabe der Schulfestspenden an die Kinder-, Jugend- und Familienhilfe in Hochzoll kamen.

  • Jetzt darf die Haarpracht abgelegt werden …